Skip to main content

Sterilität und mögliche Ursachen

Von Sterilität sprechen wir, wenn Sie sich ein Kind wünschen und nach einem Jahr regelmäßigem, ungeschützten Geschlechtsverkehr keine Schwangerschaft eintritt. Die organischen Ursachen, die für die Sterilität verantwortlich sind, können wir diagnostizieren und individuell behandeln.

In Deutschland sind in etwa 10 – 15 % der Paare, die sich ein Kind wünschen, ungewollt kinderlos. Dabei lässt sich häufig nicht genau trennen, ob die Sterilität auf männlicher oder weiblicher Seite liegt.

Mögliche Ursachen bei weiblicher Sterilität:

  • Hormonstörungen im Hypothalamus, in der Hirnanhangsdrüse, in der Schilddrüse oder in der Nebenniere
  • Hormonstörungen in den Eierstöcken, wodurch die normale Eizellreifung gestört sein kann
  • Fehlbildungen von Eileitern, Gebärmutter oder Eierstöcken
  • Endometriose: außerhalb der Gebärmutter angesiedelte Schleimhaut z.B. an den Eileitern, im Eierstock oder an der Harnblase, dort kann sie zu Verwachsungen und Zystenbildung führen
  • PCO-Syndrom (Polyzystisches Ovar)
  • Immunologische Sterilität, Antikörper gegen Ei- und Samenzellen
  • Angeborene Ursachen, Chromosomenanomalien, d.h. Abweichung von der normalen Chromosomenzahl oder Chromosomenform

Mögliche Ursachen bei männlicher Sterilität:

  • Störung der Hodenfunktion als Folge von Infektionen (z.B. Mumps)
  • Verschluss der Samenwege oder Fehlanlagen
  • Infektion durch bakterielle Entzündungen der Samenwege
  • Hodenhochstand
  • Krampfadern am Hoden
  • Hormonstörungen
  • Immunologische Sterilität, Antikörper gegen Samenzellen
  • Hodentumor, Chemotherapie, Bestrahlung
  • Angeborene Ursachen, Chromosomenanomalien
  • Übergewicht, Nikotin
  • erektile Dysfunktion
  • Sterilisation

 

 

 

 

 

 

 

 

Termin
online buchen
Doctolib